Inhalt

Fahrzeugtechnik

Ein Überblick über gängige Fahrhilfen und elektronische Assistenzsysteme, die das Autofahren mit Behinderung erleichtern. Kfz-Anpassungen sind für fast alle Fahrzeugtypen möglich - ob mit Verbrennungsmotor, Elektroantrieb oder Hybridantrieb.

Meistens werden Zusatzvorrichtungen an Standardbedienteile angebracht. Dadurch können auch andere Personen das umgerüstete Fahrzeug fahren und der Wiederverkaufswert des Fahrzeugs wird nicht gemindert.

  • Umbauten können sehr teuer sein. Lassen Sie sich daher unbedingt von Spezialumrüstern beraten, welche Fahrzeugtechnik zu Ihren Bedürfnissen passt.
  • Besprechen Sie sinnvollerweise vor einer Umrüstung die technischen Anpassungen mit der Technischen Prüfstelle, die für die Fahrzeugzulassung zuständig ist.
  • Viele Vorrichtungen gehören inzwischen zur Serienproduktion oder sind bei der Fahrzeugauswahl individuell bestellbar (zum Beispiel Servolenkung, Bremskraftverstärker, Automatikgetriebe, elektrische Bedienelemente, Tempomate). Alle Autohersteller auf dem deutschen Markt unterstützen kundenspezifische Konfigurationen.
  • Im beruflichen Kontext gibt es für Fahrzeugumrüstungen und den Kauf eines Fahrzeugs Zuschüsse im Rahmen der Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA) und der Begleitenden Hilfe im Arbeitsleben. Diese finanziellen Hilfen müssen Sie vor der Umrüstung oder dem Kauf beantragen!

Produkte und Fahrzeugumbauten