Inhalt

Kfz-Versicherung

Mit einer Kfz-Versicherung kann man die selbst verursachten Schäden bei einem Unfall absichern. Die Versicherungsprämie ist für Autoinhaber und -inhaberinnen mit und ohne Behinderung gleich.

Allerdings erhöhen behinderungsbedingte Umbauten in der Regel den Fahrzeugwert. Diesen Mehrwert sollte man der Kfz-Versicherung mitteilen. Das ist bei Unfallfragen und Schadenersatzansprüchen wichtig.


Was ist zu beachten?

  • Der Versicherungsschutz und die Beitragshöhe variieren erheblich unter den Versicherungsgesellschaften. Vergleichen Sie daher die Konditionen und fragen Sie gegebenenfalls die Umrüster nach ihren Erfahrungen.
  • Wenn auch Angehörige, Freunde, Freundinnen oder Assistenzen das Fahrzeug regelmäßig fahren, ist zu prüfen, ob der Versicherungsschutz auch diese Personen abdecken sollte.
  • Rechnungen des Umrüstbetriebs oder Kostenvoranschläge für die Kfz-Hilfe weisen den Wert der behinderungsbedingten Anpassungen aus.
  • Die „Allgemeinen Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung“ der Versicherungsgesellschaften listen unter anderem die mitversicherten Fahrzeugteile und Zubehörteile auf.
  • Leistungsträger, die finanzielle Hilfen gewähren, empfehlen den Abschluss einer Teil- beziehungsweise Vollkaskoversicherung.