Inhalt

Tanken und barrierefreie Toiletten

Für mobilitätseingeschränkte Autofahrer und -fahrerinnen ist das Tanken und die Toilettenbenutzung nicht immer selbstverständlich. Neben den Herausforderungen gibt es aber auch Hilfen.


Tanken

Zapfsäulen

An Tankstellen mit Zapfsäulen kann wenig Platz vorhanden sein und es ist meist ein Gang zur Tankstellenkasse erforderlich, um zu bezahlen. Wenn Schwierigkeiten absehbar sind, sollte man am besten von vornherein eine helfende Person mitnehmen oder Personen an der Tankstelle um Hilfe bitten, da es derzeit noch keine umfassenden Rufdienste gibt. Daher kann es auch hilfreich sein, nicht zu stark besuchten Zeiten oder nicht nachts tanken zu fahren.

Ladesäulen

Ladesäulen für Elektroautos haben den Vorteil, dass man für das Aufladen ohnehin viel Zeit benötigt und es daher in der Regel entspannter abläuft. Die Abrechnung erfolgt direkt über die Ladesäule, wodurch einem der Weg zur Kasse erspart bleibt. Nachteil ist, dass viele Ladesäulen auf Sockeln stehen und schwere Ladekabel haben, wodurch die Handhabung erschwert sein kann.

Barrierefreie Toiletten

EURO-WC-Schlüssel

Der Euroschlüssel ist ein europaweit einheitliches Schließsystem, der körperlich beeinträchtigten Menschen den selbstständigen und kostenlosen Zugang zu behinderungsgerechten Sanitäranlagen und Einrichtungen ermöglicht. Dazu zählen beispielsweise Autobahn- und Bahnhofstoiletten sowie öffentliche Toiletten in Fußgängerzonen, Museen oder Behörden.

Der EURO-Schlüssel ist beim "Club Behinderter und ihrer Freunde Darmstadt e. V." für 23 Euro erhältlich.

Dort ist auch das Verzeichnis "Der Locus" mit Standorten von ca. 12.000 behinderungsgerechten Toiletten bestellbar.

Weitere Informationen